Auto Klimaservice für alle Automarken

Wir haben den Besten Klimaservice Preis

Klimaanlage Service

  • Entleeren und Nachfüllen der Autoklimaanlage mit Kältemittel bzw. Kompressor-Öl
  • Dichtheitsprüfung der Klimaanlage
  • Druckprüfung und Funktionstest Innenraumfilter austauschen (auf Aufpreis)
  • Auf Wunsch Klimaanlage desinfizieren 50.- inkl. Pollenfilter Check
Komplett 99.- CHF (R134a)


Die Verdampfer der Klimaanlagen sind ideale Träger für Bakterien, Pilze und Keime. Diese gelangen schnell in die Luft und können zu Allergien führen. Deshalb sollten Sie alle 2 Jahre und bei mitfahrenden Tieren alle Jahre Ihre Klimaanlage desinfizieren lassen.

Wenn nötig den Filter austauschen.




Kontakt

Die Klimaanlage mit R134a und R1234yf

Die Klimaanlage in unseren Fahrzeugen gehört heute schon zu den Standard Ausrüstungen.

Da aber unsere Ansprüche immer höher werden, werden die Klimaanlagen sehr hoch beansprucht. Ist doch immer gut wenn im Hochsommer beim starten des Motors so schnell wie möglich saubere und kühle Luft aus den Luftdüsen kommt.

Schauen wir uns das mal etwas genauer an:


Die Bauarten


Es gibt zwei verschiedene Arten von Klimaanlagen in unseren Fahrzeugen, die manuelle und die automatische Klimaanlagen. Der Unterschied liegt nur daran. ob die Temperatur manuell oder automatisch geregelt wird.

Bei den manuellen Klimaanlagen werden die Temperaturen und die Luftgeschwindigkeit manuell mit einem Drehregler oder mit einem Schieber geregelt, also von Hand, wenn es Ihnen zu kalt oder zu warm wird müssen Sie nachregeln. Also die gemischte Regelung erfolgt mit den Klappen im Armaturenbrett durch die Seile die mit dem Regler verbunden sind.

Bei der automatischen Klimaanlage stellen Sie die gewünschte Temperatur ein, z.B. auf digitale 22 Grad Celsius. Die Elektronik sichert Ihnen stets die gewünschten 22 Grad Celsius im Fahrzeug ein. Das erfolgt über ein Steuergerät der zuerst das Signal von der Steuerung bekommt, danach misst er die Außentemperatur und die Temperatur im Fahrzeug. So errechnet er ob die Strömung auf volle Leistung eingestellt wird oder eben auf Minimum.


Die Komponenten


Der Aufbau der beiden Klimaanlagen bleibt gleich bis auf ein paar Steuergeräte, Steuerungen, Sensoren, Temperaturfühler und Stellmotoren im Armaturenbrett.

Im Motorraum sind folgende Bauteile, Der Kondensator, Der Kompressor, der Verdampfer, das Ventile, ein Lüfter, ein Drucksensor, ein Reales, und die Schläuche die alle Komponenten verbindet.

Im Armaturenbrett sind die ganze Elektronik und die Steuerung, der Verdampfer, und der Lüfter.

In der Fahrgastzelle zu sehen ist nur die Bedieneinheit, die Manuelle oder die Elektronische. Meistens sehen Sie ein Thermometer beim Rückspiegel der von den Sonnenstrahlen nicht beeinflusst werden kann.

Die Funktionen der Bauteile

Beim Starten des Motors, wird die Klimaanlage durch betätigen eines Knopfs, meistens ist eine Schneeflocke zu sehen die anschließend auch leuchtet gestartet. Wir stellen die Temperatur auf 22 Grad Celsius was in meinen Augen ein guter Mittelwert ist. Bei sehr heißen Tagen bitte die Temperatur nach oben regeln um ein Temperaturschock zu vermeiden.

Ab einschalten der Klimaanlage startet der Kompressor, der durch ein Relais gesteuert wird, Voraussetzung ist, der Motor läuft, die Temperatur liegt nicht unter den 5 Grad Celsius, es ist genügend Kältemittel in der Anlage.

Der Kompressor baut ein hoher Druck auf, der zum Kondensator gefördert wird. Der Kondensator ist zuständig dem Kühlmittelgas die Wärme zu entziehen die vom Kompressor entstanden ist, das Kühlmittelgas kondensiert und wird flüssig. Das erfolgt im Verdampfer, entweder durch den Fahrtenwind oder vom elektrischen Ventilator der hinter dem Verdampfer eingebaut wird, zum Teil wurde auch über einen Riemen angetrieben. Weiter in der Flussrichtung geht es zum Ventil, der meistens um den Trapedo verbaut ist zwischen Motorraum und Armaturenbrett. Da wird das Klebemittel in seiner flüssigen Form durch das Expansionsventil gepresst und expandiert. Da Entsteht die Kälte. Die durch das Expansionsventil rauskommende Klebemittel hat seinen Druck verloren und ist sehr kalt.

Jetzt wird der Verdampfer damit gekühlt, durch den kalten Verdampfer wird jetzt ein Luftstrom erzeugt durch den eingebauten Lüfter im Armaturenbrett und so kommt in unserem Auto die kalte Luft. In den Luftkanälen ist ein Sensor verbaut der die Qualität der Luft misst, und die Informationen am Steuergerät weiterleitet.


Die Luftzubereitung


Bei Fahrzeug hat es drei verschiedene Luftquellen, die eine die direkt von draußen kommt, die anderen zwei sind: durch den vom Motorwasser gewärmten Wärmetauscher und die vom Verdampfer der Kühlanlage. Die Stellmotoren oder die Seile der manuell geregelten Klimaanlage dosieren so die Kälte die durch eine Klappe mit der warmen Luft gemischt wird. Umso kälter die gewünschte Luft desto mehr geht die Klappe der Warmluft zu, und natürlich umgekehrt. Bei der Umluft bleibt alles gleich außer dass eine Klappe die Frischluft von außen zu macht und die Luft vom Innenraum nimmt. Sie reinigt, und durch die gewünschten Elemente durchlässt.

Bei der automatischen Klimaanlage wird durch den Sensor die Temperatur im Luftstrom und im inneren der Fahrgastzelle gemessen. So auch werden die Klappen der warmen und kalten Luft geregelt. Der Pollenfilter sollte alle zwei Jahre getauscht werden und bei Tierhalter einmal im Jahr. Es gibt auch da sehr gute Filter. Der preiswerteste ist der Papierfilter, wir empfehlen den Aktivkohlen Filter, und bei Allergiker ein Antiallergen Filter.


Ein kleiner Tip


Da im Sommer die Lufttemperatur auch schon die 50 Grad Celsius erreichen kann,

wünschen wir uns dass die Temperatur sehr schnell auf eine angenehme und ertragbare Temperatur sinkt. Das passiert am schnellsten wenn wir kurz die Türen offen lassen und danach auch die Fenster öffnen, sodass die warme Luft am schnellsten entweichen kann.


Die Pflege


Da uns die Klimaanlage sehr wichtig ist,  müssen wir sicherstellen dass ausreichend Kühlmittel in der Anlage ist und natürlich die vom Hersteller angegebene Kompressor Öl Menge im Kreislauf ist. Daher empfehlen wir alle 24 Monate einen Klimaservice durchzuführen.

Da keine Klimaanlage 100% dicht ist, entweichen ca. 5-10% des Klimagases jährlich. Natürlich geht da auch das Öl mit. Die heutigen Klimaanlagen haben ca. 400- 1100 g Kühlmittel im Kreislauf. Und werden in der Regel nicht eingeschaltet wenn eine gewisse Mindestmenge erreicht wird um eventuelle Schäden zu vermeiden.

Um die Dichtheit zu gewähren sind die Dichtungen zuständig, daher empfiehlt sich immer wieder die Klimaanlage laufen zu lassen um das enthaltene Öl durch die ganze Anlage strömen zu lassen und den Kompressor zu schmieren.